Drachenfelsbahn                       Logo auf einem der Wagen

DIE
DRACHENFELS-ZAHNRADBAHN


linie

siehe auch:

Stadtansichten

Kirche
Drachenfels, Drachenburg und Siebengebirge





linie



Drachenfelsbahn
Um auf den Drachenfels zu kommen, fährt man am Besten mit der Drachenfelsbahn

Drachenfelsbahn
mit solchen Dampfloks fuhr die
Zahnradbahn früher


Drachenfelsbahn

Drachenfelsbahn
->
das Prinzip des Zahnradantriebs, in der Mitte
des Gleises eine Zahnstange, in die das Zahn-
rad der Lok oder des Triebwagens greift
Die Drachenfels-Zahnradbahn wurde bereits im Sommer 1883 in Betrieb genommen und ist damit Deutchlands älteste Zahnradbahn. Nach über 125 Jahren und umfangreichen Umbauarbeiten hat die Bahn ein frisches Aussehen und einen moderisierten Bahnhof bekommen. Sie überwindet auf ihrer Fahrt zum Drachenfels ca. 220 Höhenmeter und eine Steigung von bis zu 20 Prozent.

(Weiterleitung auf die Internetseite des Betreibers "Bergbahnen im Siebengebirge AG")

Drachenfelsbahn

Drachenfelsbahn



Drachenfelsbahn


Vom Bahnhof führt die eingleisige Strecke zu- nächst zur Drachenburg, wo es ein Ausweichgleis gibt.

Drachenfelsbahn


Drachenfelsbahn
                              Spiegelei

Drachenfelsbahn
gerade kommt eine Bahn von der Drachenburg herunter




Drachenfelsbahn


Drachenfelsbahn
die Haltestelle Drachenburg mit dem Ausweich- gleis
unten: das Schloß Drachenburg

Drachenfelsbahn

Drachenfelsbahn
die Weiche der Ausweichstelle, die Anzeige steht auf gerade

Drachenfelsbahn

Wir sind oben auf dem Drachenfels angekommen und können die Burgruine besichtigen

Drachenfelsbahn
Drachenfelsbahn





Nachdem wir alles auf dem Drachenfels besichtigt haben, fahren wir mit der Zahnrad- bahn wieder nach unten.
Drachenfelsbahn

Drachenfelsbahn dem Fahrer über die Schulter geschaut

Drachenfelsbahn
                                
Drachenfelsbahn
wieder unten angekommen sehen wir am Bahnübergang einen
Wendezug von DB Regio mit Doppelstockwagen


linie
erstellt 25.08.2011Manfred Schaaf, Hainburg/Bilkheim
alle Fotos (c) Manfred Schaaf, August 2010
Quelle: Internetseite der "Bergbahnen im Siebengebirge AG"

nach oben   /  
zurück / back